Funktion der Einlagen

Orthopädische Sensomotrische Einlage Wirkung

Die neuen aktiven, orthopädischen Einlagen nach Maß!

  • Design orientiert sich an der Natürlichkeit des Fußes.
  • Gezielte Stützelemente am Fuß begrenzen Defizite, um die Statik zu verbessern.
  • Sensomotorische Elemente erreichen Aufbau und Training der Muskulatur, zur Stabilisation des Rückfußes.
  • Problemzonen werden durch individuelle Einstellungen an den Einlagen berücksichtigt.
  • Einsatz hochwertigster Materialien gewährleisten eine lange Wirksamkeit.

Warum brauche ich eine Einlage?

Die Evolution hat ein wirklich faszinierendes Kunstwerk für unseren aufrechten Gang geschaffen - UNSERE FÜßE! Sie passen sich permanent den unterschiedlichsten Mustern an Bewegung, Dynamik und Kräften an. Gesund geboren, sind Füße im Laufe der Jahre der Einseitigkeit unterworfen und von Mode traktiert. Mit zunehmenden Lebensjahren entstehen dadurch Fehlformen, wie Hohl-, Senk-, Knick- oder Spreizfuß, die sich durch unterschiedliche Beschwerden und Schmerzen äußern. Als Ausgleich einer typischen Überlastungssymptomatik des Fußes hat sich seit Jahren die konventionelle Versorgung mit Maßeinlagen bewährt. Sie wirken diesen Störungen nachhaltig und ohne Nebenwirkungen entgegen. Durch ein spezielles Design und zum Teil mit sensomotorischen Unterstützungen helfen 4Point Maßeinlagen dem Fuß, sich wieder selbst zu helfen.

Welche Einlage für welches Problem?

Fuß ist nicht gleich Fuß! Um Problemzonen und Blockaden am Fuß zu therapieren, kommen verschiedene Einlagen Serien zum Einsatz, die sich in Form, Stärke und Wirksamkeit unterscheiden. Um Ihre persönliche Einlage für die genaue Einstellung Ihres Problems zu finden, möchten wir hier die 4 Punkte sowie deren Symptome beschreiben:

4 Schmerzpunkte am Fuß - Punkt 1 Großzehen Grundgelenk | Punkt 2 Mittelfußköpfchen | Punkt 3 Außenrand | Punkt 4 Ferse bzw Achillessehne

Punkt 1

Ist der mediale Verlauf an der Innenseite des Mittel- und Vorfußes. Beschwerden liegen dann im inneren Fußstrahl (MT 1 / Hallux valgus / Hallux Rigidus)

Punkt 2

Ist der mediale Punkt am Vorfuß (2. und 3. Metatarsal-Strahl). Beschwerden liegen im Vorfuß, Übergang zu den Zehen. (Spreizfuß / Metatarsalgie / Morton Neuralgie)

Punkt 3

Ist der äußere Fußrand von der Basis des Mittelfußknochens (MT 5) bis zum kleinen Zehen. Beschwerden liegen am Fußaußenrand (Reizung äußerer Fußrand / Scherkraftsymptomatik)

Punkt 4

Ist der Fersenbereich. Beschwerden sind Weichteilgewebereizung der Ferse / plantar Faciitis / Fersensporn / dorsaler Ansatzreiz der Achillessehne / Achillodynie im unteren Verlauf.

Anmerkung:

Patienten mit Fußproblemen aufgrund von Diabetes mellitus mit Polyneuropathie (Gefühlsemfindungsstörung) können nur persönlich von unseren Orthopädietechnikern am Stammsitz in Hamburg Bergedorf versorgt und nicht online beliefert werden.